Unsere Geschichte

Nachdem sich 1878 eine christkatholische Mehrheit innerhalb der katho­lischen Kirchgemeinde durchsetzen konnte, ging der Besitz der röm.-kath. Kirchgemeinde samt Pfarrkirche zur neu gegründeten christkatholischen Pfarrei Kaiseraugst über.

Die verbliebenen Katholikinnen und Katholiken gründeten daraufhin den Römisch-Katho­lischen Verein. Mit Hilfe der Inländischen Mission, des katholischen Pfarrers von Liestal und anderer Gönner mietete der Verein am heutigen Fähriweg 2 ein Privathaus mit einem Saal, in dem nun die Sonntagsgottesdienste gefeiert wurden.

Seelsorglich versorgt wurde  der Römisch-Katho­lische Verein in dieser Zeit und bis 1892 durch den röm.-kath. Pfarrer von Rheinfelden.

Im Jahre 1881 änderte der Verein seine Rechtsform um in eine Römisch-Katholische Kirchgenossenschaft. Ihr Ziel war die Gründung einer neuen röm.-kath. Kirchgemeinde.

Im Jahre 1893 erhob dann der Bischof von Basel die Römisch-Katholische Kirchgenossenschaft zur Missionspfarrei und setzte Dominik Herzog als ersten Pfarrer von Kaiseraugst ein.

Nun ging es noch um den Bau einer neuen Kirche. Mit Hilfe der Inländischen Mission konnte der bekannte Kirchenarchitekt August Hardegger für den Bau einer neuen Kirche gewonnen werden.

Am 1. Juli 1900 war Grundsteinlegung unserer jetzigen Pfarrkirche, am 28. April 1901 wurde die Kirche feierlich eingeweiht.

© 2016 by Röm.-Kath. Pfarrei Kaiseraugst - Giebenach - Arisdorf / Tel. +41 61 811 10 23

Heidemurweg 30, 4303 Kaiseraugst, kaiseraugst@kath.ch